Opening-Event – 25.07.2007

Die offizielle Eröffnung der »Tennis-RANCH« in Waltrop-Elmenhorst am 25. August 2007 war ein überragender Erfolg. Knapp 200 Gäste haben im Laufe des Tages an der Brambauerstraße viele bunte, Aktionsreiche und interessante Stunden verlebt.

Gastgeber Christoph Kellermann konnte darüber hinaus prominente Zeitgenossen und jede Menge Partner begrüßen, unter anderem war der frühere Davis-Cup-Spieler Andreas Maurer zu Gast, zu besten Zeiten die Nummer 24 der Weltrangliste. „Christoph und ich kennen uns nun schon mehrere Jahre, aus der anfänglich geschäftlichen Beziehung ist eine Freundschaft geworden, für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, heute hier zu sein“, betonte der einstige Doppelpartner von Boris Becker. „Die Anlage hier in Elmenhorst ist herrlich idyllisch gelegen und bereits nach so kurzer Zeit pikfein aufbereitet – einem erfolgreichen Betrieb steht offenbar nichts im Wege“, staunte Maurer nicht schlecht. Dieser Meinung waren alle Gäste, die sich am Eröffnungstag in Elmenhorst einfanden, um die Geburt der »RANCH« gebührend zu feiern.

Wettergott auf der Gästeliste

Der Wettergott trug sich ebenfalls ins Gästebuch der »RANCH« ein und zwar mit gefühlten 26 Grad und wolkenfreiem Himmel. „Und das, obwohl es praktisch die ganze Woche wie aus Eimern geregnet hat“, so Kellermann, doch er weiß auch: „Man sagt ja im Allgemeinen »Glück kommt von Gelingen« – da ist wohl was dran, denn nach den Mühen der vergangenen knapp 12 Wochen sowie der illustren Gästeliste hatten wir alle eben dieses Kaiserwetter verdient und nichts anderes. Wir haben das Glück eingeladen. Vor allem für die Rollis freut mich das, denn die kamen von überall angereist!“ Sie kamen aus Bochum, Essen, Düsseldorf, Köln, Geldern, Krefeld, Selm, Lünen und Hamm.

Großer Beifall für die Rollstuhlfahrer

Als die Titelmelodie des Filmboxers Rocky Balboa »The Eye of the Tiger« erklang, kamen die zahlreichen Rollstuhltennisspieler unter dem Beifall der Zuschauer auf den Center-Court. Es folgte eine Demonstration, die für staunende Blicke sorgte. Können und Mut der Rollis beeindruckten die Zuschauer derart, dass es nicht selten Szenenapplaus für gelungene Aktionen gab. Allen voran natürlich für Nationalspielerin Nora Sommerfeld. Die Düsseldorferin zeigte Rollstuhltennis auf ganz hohem Niveau. Beeindruckend.

Zertifizierung des Standortes

Keine Geringere als die Ehrenpräsidentin des Deutschen Rollstuhl-Tennis-Verbandes e.V., Regina Isecke, nahm im Anschluss an die Demo die Zertifizierung der »Tennis-RANCH« als »Deutsches Rollstuhl-Tenniszentrum für Breiten- und Leistungssport« vor. „Das ehrt uns und unsere Arbeit im Behindertensport sehr und ist gleichzeitig Verpflichtung für die Zukunft“, so Christoph Kellermann stolz. Der Tag war noch nicht ganz ausgeklungen, da richtete man den Blick schon wieder nach vorn: „Nun liegt eine spannende Zeit vor uns, mit hoffentlich vielen weiteren unvergesslichen Tagen!“ Der DJ erfüllte dann zum Abschluss weit nach Mitternacht noch einen Musikwunsch und spielte den legendären Song »My Way« von Frank Sinatra. Wahnsinn.