»BREAKCHANCE« 2019

BREAKCHANCE Köln
© AINFACH.com

13. Juli 2019


 

13. »BREAKCHANCE« 2019

Eine der ers­ten Roll­stuhl-Ten­nis-Initia­ti­ven Deutsch­lands, das sozi­al-inte­gra­ti­ve Roll­stuhl-Ten­nis-Pro­jekt »BREAKCHANCE«, wel­ches im west­fä­li­schen Waltrop behei­ma­tet ist, ver­an­stal­tet neben wöchent­li­chem Trai­ning und diver­sen inklu­si­ven Ten­nis­ver­an­stal­tun­gen ein­mal jähr­lich einen Akti­ons­tag, um den media­len und gesell­schaft­li­chen Fokus auf den Behin­der­ten­sport zu legen, in der Hoff­nung, so die Mit­men­schen sen­si­bi­li­sie­ren zu können.

BREAKCHANCE Köln
© AINFACH.com

Marc-Kevin Goe­ll­ner erst­mals Gastgeber

Bis­her fan­den die­se Akti­ons­ta­ge stets auf der hei­mi­schen Ten­nis-RANCH (2007 bis 2013) bzw. beim Waltrop-Cas­tro­per Ten­nis­club TuS Ickern (2014 bis 2018) statt. In die­sem Jahr ging »BREAKCHANCE« erst­mals für ein rich­ti­ges Aus­wärts­spiel auf die Rei­se. »BREAKCHANCE ess övver­all« lau­te­te das Mot­to und gemäß des unver­kenn­ba­ren Köl­schen Dia­lekts ging es selbst­ver­ständ­lich in die Dom­stadt an den Rhein, wo kein Gerin­ge­rer als »BREAKCHANCE«-Botschafter Marc-Kevin Goe­ll­ner mit sei­ner Frau Syna und Niklas Bucht, einem sei­ner Aka­de­mie-Coa­ches, bereits auf die Waltro­per Rei­se­grup­pe wartete.

BREAKCHANCE Köln
© AINFACH.com

»MKG-Ten­nis­aka­de­mie über­zeugt vollends

Mit­tels eines gechar­ter­ten Bus­ses tra­ten sechs Roll­stuhl­fah­rer und acht Fuß­gän­ger Punkt 12 Uhr die Tages­rei­se in freu­di­ger Erwar­tung an und bereits um 14 Uhr wur­den die Lay­kold-Plät­ze der Ten­nis­hal­le Goe­ll­ner für gute zwei Stun­den beackert. Von die­sem extrem roll­stuhl­freund­li­chen Belag zeig­ten sich die Roll­stuhl­fah­rer eben­so begeis­tert wie von der lei­den­schaft­li­chen und pro­fes­sio­nel­len Betreu­ung durch die »MKG-Ten­nis­aka­de­mie«.

BREAKCHANCE Köln
© AINFACH.com

Ein rund­um gelun­ge­ner Tagesausflug

Der Auf­ent­halt in Köln wur­de durch ein gemein­sa­mes Essen in der ört­li­chen Gas­tro­no­mie abge­run­det, ehe der über­aus sym­pa­thi­sche Bus­fah­rer Dirk (»Hieltscher Rei­sen«) die Waltro­per Ten­nis­freun­de wie­der Rich­tung Hei­mat chauf­fier­te. Daheim auf der Ter­ras­se des TuS Ickern ließ man den gelun­ge­nen Tag dann bei einem Absa­cker noch mal Revue pas­sie­ren. Fazit: an »BREAKCHANCE on Tour« kann man sich gewöh­nen. Man darf gespannt sein, wohin der nächs­te Tages­aus­flug die Waltro­per Rol­li­freun­de füh­ren wird.

 

 

Blick ins »BREAKCHANCE«-Archiv!


Du möch­test die vie­len Jah­re unse­rer sozi­al-inte­gra­ti­ven Bemü­hun­gen noch ein­mal aus­führ­lich Revue pas­sie­ren las­sen? Kein Pro­blem! Navi­gie­re Dich ain­fach durch alle bis­he­ri­gen Akti­ons­ta­ge, die wir haben statt­fin­den las­sen. Viel Spaß beim sur­fen und lesen…